Nachziehspielzeug

Das kunterbunte Telefon macht lustige Geräusche, sobald es sich in Bewegung setzt, der kleine Hund wackelt vergnügt mit seinem Kopf und das Glöckchen der Katze bimmelt bei jedem Schritt: Nachziehspielzeug zählt zu den Klassikern in der großen Welt der Spielsachen. Wenn dein Kind anfängt mobil zu werden, krabbelt oder bereits laufen lernt, dann ist es genau die richtige Zeit für einen solchen Weggefährten. Ob Hund, Auto oder Traktor, dank der Leine begleitet ein solches Spielzeug deinen kleinen Weltentdecker auf Schritt und Tritt.

Die verschiedenen Typen

Nachziehspielzeug gibt es in großer Vielfalt. Hauptunterscheidungskriterien sind dabei das Material, die Motive und die Ausstattung beziehungsweise diverse Zusatzfunktionen, die sich wiederum an bestimmte Altersgruppen richten.

Nachziehtiere oder –fahrzeuge sind für alle Kinder geeignet, die dabei sind, mobil zu werden oder schon das Laufen lernen. Denn sie motivieren den Nachwuchs sich zu bewegen. Ein Großteil der Produkte trägt eine Altersempfehlung ab zwölf Monaten, es gibt aber auch Modelle, die zum Beispiel erst für Kinder ab drei geeignet sind.

Klassisches Nachziehspielzeug verfügt über vier dicke Rollen und eine robuste Zugschnur, die dein Kind gut greifen kann. Die Schnur darf dabei nicht zu lang sein, damit es nicht zu Verletzungen kommt. Im Angebot sind Tiermodelle von Hund, Katze und Maus bis zu Enten oder Schnecken, ebenso wie verschiedene Fahrzeuge. Auto, Lastwagen, Traktor und Eisenbahn zählen hier zu den beliebtesten Ausführungen. Kleine Glöckchen oder Rasseln ermuntern dein Kind, sich fortzubewegen. Je nach Modell kann das Tier oft auch Kopf, Schwanz oder die Flügel bewegen, sobald es gezogen wird.

In dieser „Grundversion“ versteht dein Kind sein Spielzeug vor allem als treuen Begleiter, der mit ihm seine Umgebung entdeckt. Alternativ dazu gibt es Produkte mit verschiedenen Geräuschfunktionen sowie zusätzlichen Spiel- und Lernmöglichkeiten.

Verschiedene Materialien

Wie bereits erwähnt, unterscheidet sich das Nachziehspielzeug insbesondere durch das verwendete Material. Das Spielzeug besteht in der Regel aus Holz oder auch aus Kunststoff. Beide Materialien sind robust und du kannst sie leicht mit einem feuchten Tuch reinigen, wenn es nötig ist. Einige Hersteller bieten zudem plüschige Varianten an.
Wenn du dich für Holzspielzeug entscheidest, solltest du darauf achten, dass es keine spitzen Ecken oder Kanten gibt, an denen sich dein Kind verletzten könnte. Ist das Tier oder Fahrzeug lackiert – egal ob farblos oder bunt – dann ist es wichtig, dass die verwendeten Farben und Lacke schweiß- und speichelfest sind. Denn in diesem Alter nimmt dein Kind gerne auch mal etwas in den Mund. Viele Hersteller weisen aber bereits von sich aus mit entsprechenden Siegeln oder Zertifikaten auf die Verträglichkeit ihrer Produkte hin.

Scharfe Kanten können natürlich auch bei Nachziehspielzeug aus Kunststoff vorkommen. Schaue deshalb vor dem Kauf genau hin. Das gilt grundsätzlich auch für Kleinteile, die dein Kind versehentlich verschlucken könnte.

Insbesondere bei Kunststoffprodukten machst du dir vielleicht Gedanken über potenziell enthaltene Schadstoffe. Auch in diesem Punkt orientierst du dich am besten an den Prüfzeichen der Hersteller.
Tiere aus Plüsch sind natürlich angenehm weich und einfach nur niedlich und kommen allein deshalb bei Kindern sehr gut an. Du solltest trotzdem darauf achten, dass du das Produkt auch gut reinigen kannst. Denn wenn dein Kind damit viel unterwegs ist, bleiben auch Verschmutzungen nicht aus.

Zusätzliche Funktionen

Viele Hersteller statten ihr Nachziehspielzeug mit Zusatzfunktionen aus, um die altersgerechte Entwicklung deines Kindes zu unterstützen und ihm noch mehr interessante Spielmöglichkeiten zu bieten.

Das können zum Beispiel kleine Bausteine oder Ringe sein, die die Kleinen nach Farben, Formen oder Größen sortieren müssen oder es gibt Knöpfe und Schalter, die es zu drücken oder zu drehen gilt, um lustige Geräusche zu erzeugen. Manchmal sind auch Instrumente wie ein Xylophon integriert. Damit ein solches Spielzeug Sinn macht, solltest du schauen, welche Altersempfehlung der Hersteller gibt und auch, wie weit dein eigenes Kind in seiner Entwicklung bereits ist. Dann steht dem Spielspaß gewiss nichts mehr entgegen!

Menü